Neuerungen am Messestandort McCormick Place, Chicago

Das groesste Messezentrum in den USA, Mc Cormick Place in Chicago, welches im November 1960 eroeffnet wurde, brannte bereits wenige Jahre nach seiner Eroeffnung im Jahre 1967 nieder. Ursache war ein elektrischer Defekt in einem Messestand waehrend der Aufbauzeit.
Durch die Erkenntnisse dieses Feuers, wurden nach Wiedereroeffnung des Messezentrums strikte Regelungen hinsichtlich Elektrik und Bauweise eingefuehrt, die alle anderen Messeplaetze bei Weitem uebertrafen, damit sich eine aehnliche Situation nicht wiederholen wuerde.

Mc Cormick wurde mit einer eigenen Elektrikabteilung ausgestattet, die die teuerste im ganzen Land – im Vergleich zu anderen Messestandorten – wurde, und zugleich das schwierigste Glied in der Kette der Service-Leistungen darstellte.
Darueber hinaus ist Chicago zugleich eine Hochburg der gewerkschaftlichen Einschraenkungen, was alles in allem einen streng regulierten Messeplatz ergab.

Als vor einigen Jahren, aufgrund all dieser Restriktionen und Hindernissen, einige Gross-Messe Veranstalter keine weiteren Vertraege mit Mc Cormick mehr abgeschlossen hatten, war der Staat Illinois eingeschritten und fuehrte drastische Aenderungen ein, um Chicago als Messeplatz zu retten.
In einem langwierigen Prozess und auch gerichtlichen Auseinandersetzungen, sind alle Beteiligten nun zu folgenden Uebereinkuenften gekommen, die in den USA als fortschrittlich gelten.

Zugleich zeigt es, dass Einschraenkungen noch immer existieren, die die USA erheblich von anderen Messe-Laendern abhebt.
Leider werden sich keine Bedingungen einfuehren lassen – zumindest nicht auf absehbare Zeit – die den Ausstellern die Freiheiten geben, die sie an anderen Messestandorten im “Rest der Welt” geniessen.

Zahlreiche Aenderungen rundum McCormick Place

Regelungen und Vorschriften gibt es natuerlich nach wie vor, aber die Neuerungen, die sich in den vergangenen 2 Jahren dort angebahnt haben, sind zu begruessen und von Vorteil fuer jeden Aussteller.

Hier einige dieser Aenderungen, von denen nicht nur Ihr Messebudget profitieren
wird!

  • Schaffung eines erweiterten “Straight Time” Arbeitsbereiches, und somit weniger Ueberstundenkosten fuer den Aussteller
  • Erweiterte “Aussteller Rechte”
  • Eliminierung des Elektromonopols und somit Schaffung konkurrenzfaehiger Elektro-Leistungen zum Vorteil der Aussteller
  • Reduzierte Catering Kosten (10%), billigeres Angebot an Kiosken und Imbiss-Staenden (20%), wie auch neuer Caterer (Savor) vor Ort
  • Verkleinerte Arbeitscrews
  • Einfuehrung eines ASUV Programmes, das die Ausstellerentladung von Exponaten, etc. regelt
  • Expansion des Hyatt Hotels
  • Einrichtung eines Arbeitsrechtlichen Beirates (Labor Advisory Council)
  • Reduzierte Parkgebuehren (Lot B)
  • Kostenloser Wi-Fi Internetanschluss
  • Privatisierung des McCormick Place Managements

Diese Verbesserungen sind nun von Gewerkschaften und Gesetzgeber abgesegnet und seit Herbst 2011 in Kraft getreten!

Erweiterte “Aussteller Rechte”

Viele der neu etablierten Vorschriften betreffen auch die Rechte des Ausstellers, was die Ausfuehrung spezieller Arbeiten, die Zusammenarbeit mit gewerkschaftsangehoerigen
Leiharbeitern oder die Arbeitszeiten am McCormick Place betreffen.

Hier einige Beispiele:

  • Arbeitszeit

Die Arbeitszeitregelung der Gewerkschaftsarbeiter wurden “ausstellerfreundlich” modifiziert, um kostenguenstiger und effizienter zu werden. So wurden beispielsweise die Anzahl der Feiertage reduziert, wie auch die Arbeitszeiten veraendert, damit die hohen Ueberstundenkosten bei Auf- und Abbau der Messestaende in Zukunft vermieden oder gesenkt werden koennen. Auch das Anfordern spezieller Arbeiter (namentlich) ist nun moeglich und von Vorteil, wenn bereits Erfahrungswerte von vergangenen Shows vorliegen und spezielle, mit dem Exponat vertraute und bewaehrte Arbeiter eingesetzt werden koennen.

  • Elektroarbeiten

Das Elektromonopol wurde aufgeloest und zahlreiche Elektroarbeiten, wie das Installieren und Anschliessen von aussteller-eigenen Geraeten ist nun durch den Aussteller selbst moeglich.
Besondere Bedingungen fuer Anstellungsverhaeltnisse sind zu beachten!

  • Ausstellereigenes Personal

Vollzeit – Angestellte des Messeaussteller duerfen nun – unabhaengig von der Standgroesse – bestimmte Arbeiten am eigenen Stand in der Messehalle verrichten. Hierbei ist die Betriebszugehoerigkeit zu beruecksichtigen, die zum Zeitpunkt der Messe mindestens 6 Monate betragen muss.

  • Sicherheitsvorschriften

Aussteller und deren Angestellte duerfen keine motorisierten oder hydraulischen Geraete bedienen, die zum Auf- und Abbau oder Be- und Entladen notwendig sind.
Auch andere Geraete, wie Gabelstapler, Gerueste und Scherenlifte duerfen nicht durch den Aussteller benutzt werden.

  • Displays, Grafiken und Schilder

Mit Ausnahme von Haenge-Schildern duerfen nun Grafiken, Schilder und Beschriftungen am Stand von Ausstellerpersonal angebracht, wie auch Dekorationen mit Ballons und Stoff vom Aussteller ausgefuehrt werden.

  • Maschinen und Exponate

Maschinen und Exponate koennen vom Aussteller mit aussteller-eigenen Werkzeugen, wie Leitern, Hand- und Akkuwerkzeug zusammengebaut werden, wie auch mit “nicht-motorisierten” Geraeten, wie Sackkarren innerhalb des Messestandes positioniert und verschoben werden.

  • Entladen von aussteller-eigenem Material

Es werden vom Veranstalter spezielle Bereiche zur Verfuegung gestellt, wo aussteller-eigenes Material aus firmeneigenen Autos und SUVs selbst entladen werden kann.

  • Straight Time Window

Das “Straight Time Window” wurde erweitert, dies bedeutet dass Montag bis Freitag in der Zeit von 6 Uhr morgens bis 10 Uhr abends fuer jeweils 8 aufeinanderfolgende Arbeitsstunden der Normalarbeitslohn abzurechnen ist (Ausnahme Schreiner und Display/Grafikarbeiten) und erst nach diesen 8 Stunden, Ueberstundenzahlung (1.5) erfolgt.

Nach Show Beginn gelten die ersten 8 Stunden bis 10 Uhr abends als “Straight Time”, wiederum mit Ausnahme von Schreiner- und Grafikarbeitern, fuer welche in diesem Fall die ersten 8 Stunden bis 8.30 Uhr abends Normalarbeitslohn berechnet wird.

 

Alles in allem bedeuten die neu eingefuehrten Regelungen am Messestandort McCormick Place fuer den Aussteller:

  • Weniger Aerger und Aufwand
  • Erhoehte Flexibilitaet
  • Erweiterte Moeglichkeiten
  • Niedrigere Kosten

Durch langjaehrige Erfahrung im internationalen Messe-Business, ist Coral Enterprises ein kompetenter und zuverlaessiger Partner am Messestandort Chicago, wie auch an allen anderen Messeorten in den USA!

Wir kennen uns nicht nur mit den lokalen Vorschriften und Gegebenheiten aus, sondern verstehen auch Ihren Qualitaets- und Serviceanspruch! Gerne helfen wir Ihnen bei Ihrem naechsten Messeprojekt!